Fragen? Wir beißen nicht! +49 (0) 5231 / 87 89 89 9
Trustmark Trusted Shops

"Ey, Cool bleiben". Sicher dir mit dem Code: stayhome-keepcool jetzt 10€ Rabatt

Mal wieder ein Rekordsommer:
Was tun, wenn es im Büro zu warm ist?


Inzwischen werden immer mehr Bürogebäude mit Klimaanlagen ausgestattet. Eine sinnvolle Investition, um die Produktivität der Mitarbeiter*innen auch über die Sommermonate aufrecht zu erhalten. Doch es gibt sie immer noch: Büroarbeitsplätze, an denen jetzt bestenfalls ein gefühlt 50 °C heißes Steppenlüftchen weht… 

„Hitze frei“
am Arbeitsplatz

Gehörst du auch zu den Leidgeplagten, die sich aus lauter Verzweiflung vom Büro-Ventilator anpusten lassen, um überhaupt so etwas wie Abkühlung zu erfahren? Oft ist es an heißen Tagen schon morgens so unangenehm schwül, dass wir, gerade erst auf der Arbeit angekommen, eigentlich direkt nochmal duschen gehen könnten. Spätestens ab den frühen Mittagsstunden ist an konzentriertes Arbeiten nicht mehr zu denken. Und dennoch:

Angestellte haben kein Anrecht auf hitzefrei! Obwohl die Richtlinie eine Temperatur von maximal 26 °C in Arbeitsräumen vorsieht, sind laut Gesetz in Ausnahmefällen sogar bis zu 35 °C zumutbar. Erst dann muss der Arbeitgeber Abhilfe schaffen – wie auch immer diese aussieht.


Abkühlung im Büro beugt
Konzentrationsschwierigkeiten 
und Kreislaufproblemen vor

Die Luft steht, der Kopf raucht: Bei Hitze fühlen wir uns oft müde und abgeschlagen. Selbst wenn wir eigentlich fit sind, merken wir, wie unsere Leistungsfähigkeit sinkt und das Gehirn langsamer arbeitet. Um die Auswirkungen extremer Temperaturen möglichst gering zu halten, das Herz-Kreislauf-System zu schützen und schlimmere Hitzefolgen zu vermeiden, kannst du Folgendes tun: 

  • 🕢 Früher mit der Arbeit beginnen! „Morgenstund‘ hat Gold im Mund“ – dieses Sprichwort gilt an heißen Tagen mehr denn je. Und es bietet einen weiteren Vorteil: Wer die kühleren Morgenstunden zum Arbeiten nutzt, kann den freien Nachmittag entspannt mit einem kühlen Drink auf dem Balkon genießen.
  • 👔✋  Enge Kleidung aus Kunstfasern vermeiden! Darunter staut sich die Wärme und die Haut schwitzt noch mehr.

  • 🥛 Viel trinken! Am besten Wasser, grünen Tee oder Saftschorlen (aber bitte auf keinen Fall eiskalt). Auf koffeinhaltige Getränke und Alkohol solltest du besser verzichten, da sie den Blutdruck in die Höhe treiben. 
  • 🍏 Kleine, vitaminreiche Mahlzeiten zu dir nehmen! Für die Mittagspause empfehlen sich leichte Snacks, wie Salat oder Obst. 

Cool bleiben im Home Office: erfrischende Abkühlung mit mobilen Klimagräten 

Du arbeitest von Zuhause? Gut, dann musst du dir zumindest keine Gedanken darüber machen, ob dein Outfit zu leger wirkt oder eine Kollegin bereits fröstelt, während du gerade deine Wohlfühltemperatur erreicht hast. Es liegt bei dir, deinen Heimarbeitsplatz in den Keller zu verlegen oder – die wohl komfortablere Lösung – kühle Bedingungen in den eigenen vier Wänden zu schaffen.

Die Vorteile einer mobilen Klimaanlage für dein Home Office: 

  • Innovative Klimageräte (z. B. das Modell CMK 2600 von Climia) sind wahre Multi-Talente und verfügen zusätzlich über eine Ventilator- und Luftentfeuchter-Funktion.
  • Bis zu einem Anschaffungswert von 800 Euro netto kann eine mobile Klimaanlage, die für die Kühlung eines Arbeitszimmers genutzt wird, im Rahmen der Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden.
  • Das kompakte Design der Klimageräte ermöglicht den flexiblen Einsatz in verschiedenen Räumen.


Idealerweise sollte das Klimagerät auf 20 °C bis 26 °C eingestellt werden. Achte darauf, dass Raum- und Außentemperatur maximal 6 °C voneinander abweichen, da ein größerer Temperaturunterschied zu Kreislaufproblemen führen und eine Erkältung begünstigen kann.

Was? Es sind noch nicht
alle Fragen geklärt?

Ruf uns gerne an ☎ +49 (0) 5231 / 87 89 89 9
 oder chatte mit uns. Ja wirklich, trau dich!

💡 Was macht uns eigentlich zum Experten?

Mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich Klimatechnik verfügen unsere Experten über einen umfangreichen Wissenspool, der durch kontinuierliche Fortbildungen beständig wächst. Wir arbeiten zertifiziert im Bereich der Wasserschadensanierung und befassen uns seit vielen Jahren mit der technischen Trocknung von Gebäuden. Dank der absolvierten Fachkenntnisprüfung (TÜV Rheinland und Bau BG Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft) sind wir zertifizierte Profis im Bereich der Schimmelpilzsanierung und Luftreinigung. Mit einem Satz: Wir wissen, was wir tun.