Fragen? Wir beißen nicht! +49 (0) 5231 / 87 89 89 9
Trustmark Trusted Shops

"Ey, Cool bleiben". Sicher dir mit dem Code: stayhome-keepcool jetzt 10€ Rabatt

Hilfe, was tun bei
Rost und Korrosion?


Garage, Schuppen oder Keller sind ideale Abstellfläche und perfekter Lagerort für Autos, Fahrräder, Werkzeug, Rasenmäher oder Ähnliches, in deren Wartung und Werterhaltung oft horrende Summen investiert werden. Trotzdem kommt es immer wieder zu Korrosion, also Rost. Ursache: Die Geräte sind Witterungsverhältnissen wie Kälte und Feuchtigkeit mehr oder weniger schutzlos ausgeliefert. 

rost-korrosion-luftfeuchtigkeit

Was rastet, rostet.
So werden Garage und Keller zur Petrischale.

Es ist schon paradox: Eigentlich nutzen wir die Garage, um unsere Fahrzeuge vor Regen und somit vor Korrosion zu schützen. Aber gerade hier kann die Rostbildung sogar noch begünstigt werden. Insbesondere im Herbst und Winter, wenn es kalt wird, haften Regen oder Schneereste am Auto oder Fahrrad. Abgestellt, geben sie die Feuchtigkeit an Ihre Umgebung ab, wo diese schleichend von Boden, Mauerwerk und Decke aufgenommen wird. So erhöht sich die Feuchtigkeit in der Raumluft, was Korrosion an allen darin befindlichen Geräten begünstigt.

Darüber hinaus greift die permanent hohe Luftfeuchtigkeit Holz an, begünstigt Schimmelbildung in den Wänden und sorgt für einen muffigen Geruch.

Was ist Rost eigentlich?

Rost entsteht, wenn Wasser und Sauerstoff auf Eisen oder Stahl treffen. Dabei kommt es zur Oxidation an der Oberfläche, einer chemischen Reaktion, bei der Material (Eisen oder Stahl) regelrecht "verbrannt" wird. Die Metalle verlieren mit der Zeit ihre Festigkeit, werden porös und bilden eine noch größere Angriffsfläche für weiteren Rost. 


Um Korrosion und Rostbildung schnell und nachhaltig zu stoppen, sollte die Raumfeuchte in der Garage und im Keller zwischen 50 und 66 % liegen.

Luftentfeuchter gegen Korrosion. Super,
aber …

Moderne Luftentfeuchter haben sich als wirkungsvolle Lösung gegen Korrosion und Rost bewiesen. Aber Vorsicht! Nicht jedes Gerät geeignet bzw. effizient.

  • Aufgrund der meist tiefen Temperaturen im Herbst und Winter solltest du einen Entfeuchter mit Heißgasabtauung wählen, damit das Gerät im Betrieb nicht zufriert.
  • Um den Energieverbrauch und somit die Stromkosten zu reduzieren, sollte das Gerät über einen Hygrostaten verfügen, mit dem die gewünschte Zielfeuchte stufenlos reguliert werden kann. So arbeitet der Luftentfeuchter nur dann, wenn tatsächlich zu feucht im Raum ist.
  • Luftentfeuchter für Keller, Garagen etc. sind keine Sprinter. Sie sind Dauerläufer. Die Geräte sollten daher große Behälter (> 4 Liter) und/oder eine Vorrichtung für einen Abflussschlauch besitzen.

💡 Was macht uns eigentlich zum Experten?

Mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich Klimatechnik verfügen unsere Experten über einen umfangreichen Wissenspool, der durch kontinuierliche Fortbildungen beständig wächst. Wir arbeiten zertifiziert im Bereich der Wasserschadensanierung und befassen uns seit vielen Jahren mit der technischen Trocknung von Gebäuden. Dank der absolvierten Fachkenntnisprüfung (TÜV Rheinland und Bau BG Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft) sind wir zertifizierte Profis im Bereich der Schimmelpilzsanierung und Luftreinigung. Mit einem Satz: Wir wissen, was wir tun.

Was? Es sind noch nicht
alle Fragen geklärt?

Ruf uns gerne an ☎ +49 (0) 5231 / 87 89 89 9
 oder chatte mit uns. Ja wirklich, trau dich!