Fragen? Wir beißen nicht! +49 (0) 5231 / 87 89 89 9
Trustmark Trusted Shops

"Ey, Cool bleiben". Sicher dir mit dem Code: stayhome-keepcool jetzt 10€ Rabatt

Stromverbrauch bei Luftentfeuchter und Klimaanlage –
Was kosten diese Geräte wirklich?


Geräte zur Raumentfeuchtung und Raumklimatisierung haben den Ruf, übermäßig viel Energie zu verbrauchen.
Noch relevanter als der einmalige Anschaffungspreis ist daher die Frage nach den Stromkosten im Langzeitbetrieb. 

Stromverbrauch Luftentfeuchter

Mythos „Stromfresser“ – Vorurteil oder Tatsache?

Die Annahme, dass Luftentfeuchter und Klimageräte die Stromrechnung signifikant in die Höhe treiben, ist FALSCH!
Neuere Modelle arbeiten oft besonders energiesparend. Die Herstellerangaben zum Stromverbrauch beziehen sich in der Regel immer auf den Betrieb in der höchsten Leistungsstufe. So gewinnt man schnell den Eindruck, die leistungsstärksten Geräte seien gleichzeitig die teuersten in der Unterhaltung. Diese Rechnung ist jedoch einseitig, denn: Viel Leistung bringt schnelle Resultate!

Laufzeit und Energieverbrauch

Der Energiebedarf hängt maßgeblich vom Modell und dessen Gebrauch ab. Eine Reihe individueller Parameter entscheiden darüber, wie lange ein Klima- oder Entfeuchtungsgerät laufen muss, um den gewünschten Effekt zu erzielen:

  • Geräteleistung und Betriebsstufe
  • Innen- und Außentemperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Raumgröße
  • Wärmeeinstrahlung und Durchlüftung
  • Nutzungsverhalten (z. B. Anzahl der Personen oder Geräte, die sich im Raum befinden)
Es liegt also nahe, dass sich keine standardisierte Aussage zur Laufzeit und den daraus resultierenden Energiekosten treffen lässt.

Bei einem guten mobilen Klimagerät mit etwa 1 kW Leistungsaufnahme, das 8 Stunden läuft, liegen die Stromkosten unter 2,50 € pro Tag. 

Unten auf dieser Seite findest du weitere Rechenbeispiele 
für die Energiekosten von Raumluftentfeuchtern.

Raumluftentfeuchtung mit positiver Energiebilanz

Vorab sei gesagt: Entfeuchter benötigen weniger Strom als Klimaanlagen. Bereits Geräte mit 400 Watt können im Hausgebrauch wertvolle Dienste leisten, wenn es um die Trockenlegung von Neubauten oder feuchten Kellerräumen geht. Die Alternative – Heizen und Lüften – ist nicht nur deutlich zeitaufwendiger, sondern auch weniger effizient.

Übrigens: Der Strombedarf eines Wäschetrockners, der sich in zahlreichen Haushalten findet, ist mit durchschnittlich 3.000 Watt um ein Vielfaches höher als der eines Entfeuchters!


Wichtig für maximale Effizienz: Die Umgebungstemperatur

Im Kondenstrockner wird eine kalte Oberfläche produziert, an der Wasser kondensieren kann. Diese wird als Flüssigkeit abgeführt. Je höher die Temperatur und Feuchtigkeit der Raumluft, desto effizienter arbeitet ein Gerät. Je wärmer die Raumtemperatur, desto mehr Wasser ist in der Luft gebunden. 

Ein Blick in die Gebrauchsanleitung gibt Aufschluss darüber, bei welcher Umgebungstemperatur der Luftentfeuchter am effizientesten arbeitet.

💡 Luftentfeuchter mit Heißgasabtauung oder Umluftabtauung? Welcher ist der richtige für mich?


Kostenbeispiele für den Betrieb von 
mobilen Luftentfeuchtern und Klimaanlagen

Tatsächlich ist das Interesse in Sachen Energiebedarf von Luftentfeuchtern sehr groß. Anstelle langer Texte und komplizierter Rechnungen möchten wir das Thema etwas pragmatischer angehen – in Form von realistischen Rechenbeispielen. Eines nehmen wir gerne vorweg: Moderne und effiziente Technik sorgt für sehr überschaubare Betriebskosten. 😉

Stromkosten Fallbeispiel 1
Akuter Schimmelbefall im Wohnraum. So lassen sich die Stromkosten eines Raumluftentfeuchters ermitteln.📄 Rechenbeispiel ansehen

Stromkosten Fallbeispiel 2
Wäschetrocknung im Innenraum  zur Schimmelprävention.
📄 Rechenbeispiel ansehen

Stromkosten Fallbeispiel 3
Wasserschadensanierung nach Hochwasser oder Rohrbruch im Keller.
📄 
Rechenbeispiel ansehen

Stromkosten Fallbeispiel 4
Prävention vor Rost an Auto und E-Bikes in der Garage.
📄 Rechenbeispiel ansehen

Stromkosten Fallbeispiel 5
Schluss mit Hitze und
Schwüle im Wohnwagen.
📄 Rechenbeispiel ansehen

Stromkosten Fallbeispiel 6
Neubautrocknung. Ein feuchter Neubau kann unschöne Spätschäden nach sich ziehen.
📄 
Rechenbeispiel ansehen

💡 Was macht uns eigentlich zum Experten?

Mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich Klimatechnik verfügen unsere Experten über einen umfangreichen Wissenspool, der durch kontinuierliche Fortbildungen beständig wächst. Wir arbeiten zertifiziert im Bereich der Wasserschadensanierung und befassen uns seit vielen Jahren mit der technischen Trocknung von Gebäuden. Dank der absolvierten Fachkenntnisprüfung (TÜV Rheinland und Bau BG Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft) sind wir zertifizierte Profis im Bereich der Schimmelpilzsanierung und Luftreinigung. Mit einem Satz: Wir wissen, was wir tun.

Was? Es sind noch nicht
alle Fragen geklärt?

Ruf uns gerne an ☎ +49 (0) 5231 / 87 89 89 9
 oder chatte mit uns. Ja wirklich, trau dich!